Anthroposophische Bildung im Sozialwesen

Unser Angebot und unsere Netzwerke im Überblick: Das bieten wir, und aus diesen Quellen schöpfen wir ...

Das Rudolf-Steiner-Seminar

„Mensch sein heißt ja niemals, nun einmal so und nicht anders sein müssen, Mensch sein heißt immer, immer auch anders werden können.” (Viktor Frankl)

Entdecken Sie anthroposophische Fort- und Weiterbildungen!

Das Rudolf-Steiner-Seminar beherbergt eine staatlich anerkannte  Fachschule für Heilpädagogik mit etwa 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, welche die Weiterbildung Heilpädagogik meist praxisintegriert (36 Monate), teils auch in Vollzeitform (18 Monate), absolvieren. Unsere Fachschule für Heilpädagogik ist eine anthroposophisch orientierte Fachschule für Heilpädagogik.

Außerdem bietet das Rudolf-Steiner-Seminar im Rahmen seines Offenen Studiums an der Fachschule für Heilpädagogik eine modulare Teilnahme an einzelnen Unterrichtsinhalten sowie als Weiterbildungszentrum Fortbildungen für Fachkräfte in sozialen und pädagogischen Berufen.

Das Rudolf-Steiner-Seminar Bad Boll ist Mitglied im Anthropoi Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen und dem Netzwerk der hier zusammengeschlossenen etwa 200 Einrichtungen aus verschiedenen Arbeitsfeldern der Eingliederungs- und Jugendhilfe ideell und praktisch verbunden.

Unser etwas anderer Ansatz - sind Sie neugierig?

Die Ausbildungsstätten auf anthroposophischer Basis setzen innerhalb des Bildungswesens in sozialen Berufen inhaltlich einen besonderen Akzent durch ihre Orientierung auf ein spirituelles Welt- und Menschenbild, das in jedem Menschen eine freie Individualität sieht und als heilpädagogische Aufgabe versteht, den individuellen Schicksalsimpuls zu beachten, wertzuschätzen und zu begleiten. Auch die Fachschule für Heilpädagogik im Rudolf-Steiner-Seminar verfolgt dieses Ziel.

Methodisch fußen die Ausbildungen auf anthroposophischer Grundlage auf der trialen Methode, die neben den beiden Säulen von Theorie und Praxis die Erfahrungen durch künstlerische Prozesse und Selbstreflexion mit einbezieht. Daher ist der Unterricht in unserer Fachschule für Heilpädagogik sehr künstlerisch geprägt. Heilpädagoge werden bzw. Heilpädagogin werden heißt zugleich auch Künstlerin bzw. Künstler werden!

Die anthroposophische Heilpädagogik fühlt sich der aktuellen Forschung und Wissenschaft verpflichtet und möchte diese im Sinne eines Kultur- und Methodenpluralismus ergänzen und erweitern. In diesem Sinne versuchen wir in der Fachschule für Heilpädagogik einen dialogischen Ansatz zwischen der Anthroposophie und anderen wissenschaftlichen und pädagogischen Ansätzen. Wer wer  Heilpädagoge werden bzw. Heilpädagogin werden möchte, muss Fragen stellen und immer wieder neu hinsehen ... Heilpädagoge werden bzw. Heilpädagogin werden heißt zugleich auch Dialogexperte bzw. Dialogexpertin werden!

Träger: Karl-Schubert-Gemeinschaft e.V. - Weitere Infos unter www.ksg-ev.eu