Anthroposophische Bildung im Sozialwesen

Bewerbungsschluss 31. August

 

für Ihre Bewerbung zur Arbeitserziehung

Arbeitserziehung

Das Karl-Schubert-Seminar ist eine staatlich anerkannte Fachschule für Sozialwesen auf anthroposophischer Grundlage.

Wenn Sie Offenheit, Freude, Vorurteilslosigkeit und Interesse an der Begegnung mit dem anderen Menschen haben und den Willen mitbringen

  • Menschen mit unterschiedlichsten Fähigkeiten im Arbeitsalltag zu begleiten, anzuleiten und zu unterstützen
  • ihre berufliche Weiterentwicklung und Weiterbildung zu fördern mit Rücksicht auf ihre besondere Persönlichkeit, ihre Lebensumstände und ihr Recht auf Selbstbestimmung
  • Krisensituationen gemeinsam zu bewältigen 
  • in Team und Kollegium verantwortlich mitzuarbeiten
  • immer wieder neue, der jeweiligen Situation angemessene Lösungen zu suchen
  • eine angemessenen Arbeitshaltung im praktischen Tun erlangen wollen

dann gibt es für Sie im Karl-Schubert-Seminar eine Ausbíldung
                 zum staatlich anerkannten Arbeitserzieher
                 zur staatlich anerkannten Arbeitserzieherin
die Sie befähigt, diesen Berufsalltag und seinen vielfältigen Anforderungen fachllich fundiert, kreativ und persönlichkeitsbezogen zu begegnen. 

Die Ausbildung vermittelt eine differenzierte Qualifikation in Praxis und Theorie. Grundlage der Arbeit ist ein Menschenbild, das nach erkenntnistheoretischen Methoden der Anthroposophie, die von Rudolf Steiner begründet und erarbeitet wurde.
Darüberhinaus soll der künstlerische Unterricht den Weg von den theoretischen Fächern zum praktischen Tun eröffnen und lebendig erhalten.

© 2017 Karl-Schubert-Gemeinschaft e.V.